Für Frieden, Chancengleichheit und Gleichberechtigung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Strauch   
Sonntag, den 04. März 2018 um 16:30 Uhr

8. März – Internationaler Frauentag

Demonstration am 8. März 2018 um 17 Uhr am Hauptbahnhof auf.

Guelcan Turan-klAuf Initiative von Clara Zetkin beschloss 1910 die 2. Internationale Sozialistische Frauenkonferenz den 8. März als den Internationalen Tag der Werktätigen Frau zu feiern. Im Vordergrund der Forderungen standen das Frauenwahlrecht und bessere Arbeitsbedingungen.


Dieses Jahr hat der 8.März eine besondere Bedeutung. Vor 100 Jahren wurde in Deutschland das Frauenwahlrecht durchgesetzt. Nach langen Kämpfen vieler mutiger Frauen trat am 30. November 1918 in Deutschland das allgemeine Wahlrecht für Frauen in Kraft. 100 Jahre Frauenwahlrecht: Vieles erreicht, vieles fehlt.
Der 8. März wird weltweit zum Anlass genommen, auf den bis heute andauernden Gleichstellungskampf der Frauen aufmerksam zu machen.


Frauen in Deutschland sind häufiger erwerbstätig – doch häufig zu prekären Bedingungen: in unfreiwilliger Teilzeit, zu niedrigen Löhnen, befristet oder in Minijobs.
Das Abdrängen in prekäre Beschäftigung zu niedrigsten Löhnen zementieren die geschlechtsspezifische Lohnungleichheit in Deutschland: Frauen verdienen im Durchschnitt 21 Prozent weniger als Männer. Geringe Löhne und Lücken in der Erwerbsbiographie führen zu geringen Renten - führen direkt in die Altersarmut.
Wir fordern Sozialversicherungspflicht ab dem ersten Euro, gleichen Lohn für gleiche Arbeit und eine Rente, von der Frau leben kann!


Zu allen Zeiten ist der Internationale Frauentag auch ein Kampftag für den Frieden gewesen. Deutsche Konzerne exportieren Waffen in alle Welt.Wir dürfen die Beteiligung der Bundesregierung an Kriegen und Kriegseinsätzen nicht zulassen. Wir fordern den Stopp aller Rüstungsexporte!

 


In diesem Sinne rufen wir alle auf, gemeinsam Zeichen zu setzen. Für Frieden, Chancengleichheit und Gleichberechtigung in allen Bereichen des Lebens.
Die DGB Frauen rufen zur Demonstration am 8. März 2018 um 17 Uhr am Hauptbahnhof auf.

Gülcan Turan, DIE LINKE / DGB Frauen