Mit Herz, Verstand und Zivilcourage für Sozialwohnungen PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 30. März 2016 um 19:41 Uhr

Offener Brief an den Bezirksbürgermeister Detlev Knabe

 

 

Bernd-Adolpf-klBernd Adolph, Stadtteilgruppe DIE LINKE in Schildesche, reagiert auf den offenen Brief des Herrn de Brabandt, der sich gegen den Bau von Sozialwohnungen im Schildescher Zentrum ausspricht.

 

Sehr geehrter Herr Knabe,

 

 

mit großem Befremden habe ich den “Offenen Brief“ des Schildescher Urologen de Brabandt an Sie in der NW vom 25.3.16 gelesen.

In der Hoffnung, dass einem Offenen Brief eines anderen Schildescher Bürgers ebenso viel prominenter Platz in der NW gewährt wird, möchte ich Sie darüber in Kenntnis setzen, dass auch ich mit zahlreichen Schildescher Bürgern, darunter Ärzten, Kirchenleuten etc. gesprochen habe, die ob der peinlichen bis dreisten Argumentation im o.g. Schreiben sehr bestürzt und verärgert sind.

Weiterlesen...
 
„Bielefeld bleibt bunt und weltoffen PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 30. März 2016 um 19:19 Uhr

Die LINKE Bielefeld ruft zur zahlreichen Teilnahme an der Demo

„Bielefeld bleibt bunt und weltoffen - Gemeinsam gegen Biegida!“

des Bielefeld stellt sich quer - Bündnis gegen Rechts auf.

Die Demo wird am Samstag, 02. April zwischen 15.00 und 17.30 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz (Höhe Fahrradparkhaus) stattfinden.

bielefeldistbunt

Erneut will der Bielefelder Pegida-Ableger namens BIEGIDA in Bielefeld auf die Straße gehen. Aber in Bielefeld ist kein Platz für rassistische Hetze!

 

Nachdem BIEGIDA zuletzt in Bünde demonstriert hat, will die Gruppe um Thomas Borgartz es diesmal wieder in Bielefeld versuchen und hat für den 2. April 2016 15 Uhr eine stationäre Kundgebung auf der Nahariyastrasse angemeldet.

Weiterlesen...
 
Aufruf unterzeichnen: Deine Stimme gegen rechte Hetze PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 17. März 2016 um 07:12 Uhr

Kampagne: Aufstehen gegen Rassismus

aufstehengegenrassismus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fast täglich greifen Rassisten und Rassistinnen Flüchtlingsheime an, islamfeindliche Übergriffe nehmen zu. Erschreckend viele Menschen nehmen an fremdenfeindlichen und rassistischen Demonstrationen teil. Pegida hetzt gegen Geflüchtete und Muslime und Musliminnen.

 

Währenddessen wird die „Alternative für Deutschland“ (AfD) zunehmend zum Sammelbecken für Fremdenfeindlichkeit und Rassismus. An vielen Orten ist die AfD Zentrum der extremen Rechten geworden. Abgeordnete der AfD verbreiten Nazi-Parolen und hetzen gegen Andersdenkende.

 

Die AfD ist zu einer ernsthaften Gefahr geworden, für all jene, die nicht in ihr rechtes Weltbild passen.

 

Weiterlesen...
 
Bielefeld braucht qualifizierte Mitarbeiter PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 10. März 2016 um 18:15 Uhr

Schluss mit Personalabbau im Bau- und Verkehrsbereich


Bernd-Vollmer-klMit dem jetzt zur Entscheidung anstehenden Haushalt sollen auch im Baudezernat weitere Stellen abgebaut werden. Und das, obwohl in Bielefeld mit einem enormen Bedarf auch von der Stadt viele neue Wohnungen geplant und gebaut werden müssen.

 

Bei einer Stelle heißt es lapidar, dass "eigenveranlasste Bebauungspläne" weiter abnehmen.
Soll die Entwicklung der Stadt nur noch privaten Investoren überlassen werden? Soll der Wohnraum sich weiter in Richtung "immer teurer" entwickeln?
Wer soll die Planung für die dringend benötigten Wohnungen machen?


In der aktuellen Diskussion ist mittlerweile von einem Fehlbestand an 18.000 Wohnungen die Rede. DIE LINKE fordert Oberbürgermeister Clausen auf, endlich die Realität anzuerkennen.

Eine Großstadt braucht qualifiziertes Personal. Andere Städte haben eigene Planungsabteilungen für strategische Stadtentwicklungsplanung. In Bielefeld kann man davon nur träumen.

Weiterlesen...
 
Internationaler Frauentag in Bielefeld PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 05. März 2016 um 12:29 Uhr

annamriafrauendemoDIE LINKE Bielefeld ruft zur Teilnahme an den Aktionen zum Frauentag auf:

 

Demo am 8. März 2016 – Motto "Heute für morgen ein Zeichen setzen"
08.03.2016, 16:30 bis 08.03.2016 / Bielefeld Hauptbahnhof

http://ostwestfalen-lippe.dgb.de/termine/++co++838f1712-d00c-11e5-92bd-52540023ef1a

 

 


Aktionen zum Frauentag
http://www.bielefeld.de/ftp/dokumente/Flyer_Int.Frauentag2016.pdf


Die TERRE DES FEMMES-Städtegruppe Bielefeld führt zum 13. Mal die Frauenfilmtage durch.
http://www.frauenfilmtage-bielefeld.de/


Frauenrechte sind Menschenrechte!
Der Internationale Frauentag ist ein Tag für die Rechte der Frauen, den Frieden und eine menschenwürdige Gesellschaft. Zugrunde gelegt werden die Demonstrationen New Yorker Arbeiterinnen 1857 gegen unmenschliche Arbeitsbedingungen und für gleichen Lohn, die Streiks der Tabak- und Textilarbeiterinnen 1908 in Manhattan und 1909 der 8-wöchige Streik von 20.000 Hemdnäherinnen.

Weiterlesen...
 
8. März - Internationaler Frauentag 2016 PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 04. März 2016 um 00:00 Uhr

DIE LINKEN Frauen laden ein zu einer Diskussionsveranstaltung

 

Die große Heuchelei: Köln und die Frauenverteidiger

 

Vortrag und Diskussion mit Marion Wegscheider 

am 4. März 2016 in der BürgerInnenwache (Siegfriedplatz), Rolandstr. 16, um 18:00 Uhr 

 

frauenrechte365Mehrere Frauen werden in der Silvesternacht sexuell belästigt. Doch anstatt die Vorfälle in Zusammenhang mit der alltäglichen sexistischen Gewalt in Deutschland zu bringen, diskutieren Politik und Medien vor allem über die Herkunft der mutmaßlichen Täter.

 

Die Ereignisse der Silvesternacht in Köln werden derzeit in Deutschland, aber auch im Ausland dazu benutzt, Stimmung gegen geflohene Menschen zu machen und Ängste zu schüren. Unter dem Deckmantel der Frauenrechte wird blanker Rassismus propagiert.

 

 

Doch warum sind so viele bereit das zu glauben?

 

Weiterlesen...
 
Keine Alternative für Deutschland PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 03. Februar 2016 um 06:41 Uhr

Keine Alternative für Deutschland
Was die AfD verspricht, wie sie hetzt, und warum sie keine Partei der Kleinen Leute ist.


bielefeldistbuntDie AfD und ihre Mitglieder übertreten bewusst Grenzen. Die Vorsitzende Petry fordert den Schusswaffe Gebrauch gegen Flüchtlinge. Getoppt wird Sie nur noch von ihrer Parteikollegin von Storch. Die findet, es müsse auch auf Frauen und Kinder geschossen werden.

 

Die Alternative für Deutschland (AfD) gewinnt in den Umfragen hinzu. Nach ihren ersten Erfolgen bei der Bundestags- und Europawahl und ihrem Einzug in fünf Landtage hintereinander schien sie sich selbst zu zerfleischen. Seit der Ausstoßung ihrer Mitgründer Bernd Lucke und Hans-Olaf Henkel kann sie sich nicht mehr als eine Partei der Volkswirtschaftsprofessoren aufführen, die alle anderen immerzu darüber belehrten, was alles falsch laufen würde und wogegen sie sind.

 

Aber schon bei der Bundestagswahl zeigte sich, dass die AfD ihre Stimmen weniger der eurokritischen Position verdankte, als vielmehr ihrer Ablehnung von Zuwanderung, die sie mit dem Grundrecht auf Asyl in einen Topf wirft.


Wie bei jeder rechtspopulistischen Partei ist das gedruckte Wort das Eine, kalkulierte Provokationen und Tabubrüche in Talkshows und Interviews zusammen mit grausigen Aufmärschen das andere. Und die Positionen der AfD sind überall so klar wie in der Flüchtlingspolitik:

Weiterlesen...
 
Spenden für griechische Solikliniken PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 24. Dezember 2015 um 09:50 Uhr

Spendensammlung in OWL für griechische Solidaritätskliniken


spendesoliklinikkleinDIE LINKE Kreisverband Bielefeld überwies nach Griechenland in 2015 insgesamt 3.829,65 € Spenden.

Empfängerin war die Syriza nahe stehende Stiftung "Solidarity 4 all", die mehr als 40 gemeinnützige Solidaritätskliniken finanziert, drei davon in Nea Smirni, Nea Filadelfia und Ilion bei Athen. Es konnten damit für Nea Smirni notwendige Diagnosegeräte beschafft werden, darunter ein Kardiograph und ein Viewer für bildgebende Verfahren.



Solidarity for all verwendete einen Teil dieser Gelder im August für kostenlose ärztliche Erstversorgung der auf Chios massenhaft anlandenden Flüchtlinge. Außerdem wurde im November akute Hygiene- und Säuglingsnot von wartenden Gruppen gelindert, die an der griechischen Nordgrenze tagelang an der Weiterreise nach Mazedonien gehindert wurden.

 

Für Nea Filadelfia und Ilion steuerten auch DIE LINKE Gütersloh, Löhne und Herford Eintrittsspenden aus Filmvorführungen bei.

Weiterlesen...
 
Kultur fördern, statt kürzen PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 20. November 2015 um 14:59 Uhr

Eine gerechtere Steuerpolitik für jene Kultur, die unsere Städte interessant und lebenswert macht!

Florian-Straetmanns-klBürgerbrief von Florian Straetmanns, sachkundiger Bürger der LINKEN im Kulturausschuss

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Konzertfreunde!

Mit Sorge sehe ich, dass der Oberbürgermeister und die großen Parteien dem Bielefelder Theater und seinem Orchester massive Kürzungen auferlegen wollen. Es handelt sich für 2016 nach dem Vorschlag der Mehrheit des Kulturausschusses um 515.000 Euro, oder, wenn es nach dem Oberbürgermeister ginge, sogar um 600.000 Euro; zudem soll der Zuschuss für das Orchester um 207.000 Euro gekürzt werden. Bereits in der letzten Wahlperiode wurde dem Stadttheater eine Kürzung um 800.000 Euro abverlangt.


Mit den erneuten Kürzungsvorschlägen stellen diese Politiker entweder die Qualität von Theater und Konzerten in Frage, verschieben Probleme in die Zukunft, vergrößern die Abhängigkeit von Sponsoren oder laden die Finanznot der Städte auf dem Rücken der Künstler ab, die zumeist ohnehin bescheiden bezahlt werden.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL