Sie reden vom Frieden, sie führen Krieg PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 03. November 2011 um 19:24 Uhr

Protest  gegen den Krieg in Afghanistan /

Veranstaltung mit afghanischer Friedensaktivistin in Bielefeld

Am 5. Dezember 2011 will die Bundesregierung eine internationale Afghanistan-Konferenz in Bonn und Petersberg abhalten. Zehn Jahre nach der ersten Petersberg-Konferenz im Dezember 2001 sollen die Weichen für eine Intensivierung des Krieges bis 2014 gestellt werden. In Zukunft sollen vermehrt afghanische Militärs und Polizisten ausgebildet werden, um stellvertretend für die NATO den Krieg fortzusetzen.

 

Die Bevölkerung in Deutschland ist längst weiter: In Umfragen zeigt sich seit Jahren eine stabile Zweidrittelmehrheit gegen die Weiterführung des Krieges in Afghanistan. Die anstehende Petersberg-II-Konferenz zum weiteren Vorgehen in Afghanistan und die Gegenkonferenz der LINKEN und der Friedensbewegung sind der richtige Zeitpunkt, diese Unzufriedenheit auf die Straße zu bringen und zu demonstrieren:

 

Die deutsche Öffentlichkeit ist nicht bereit, den Krieg in Afghanistan länger hinzunehmen

 

 


Es gibt also gute und wichtige Gründe, gegen die Afghanistan-Konferenz

der Bundesregierung zu protestieren.

 

 

DIE LINKE Bielefeld hat auf der Mitgliederversammlung im Oktober beschlossen, den Aufruf eines breiten Bündnisses zu unterschreiben und den Protest gegen die Kriegskonferenz in Bonn am 03. Und 04. 12. In Bonn zu unterstützen

 

 

Hier: Aufruf „Truppen raus aus Afghanistan“

 

Hier: Informationsseite DIE LINKE zu Afghanistan

 

 

Veranstaltung: Freiheit für Afghanistan mit Malalai Joya

 

In der Woche vor dem 3.12. wird Malalai Joya, afghanische Friedensaktivistin und ehemalige Politikerin, in Bielefeld zu Gast sein. Und zwar am 30.11. um 20.00 Uhr im historischen Saal in der Volkshochschule

 

Hier: Veranstaltung mit Malalai Joya