Schluss mit dem Hartz 4 Sonderrecht PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 01. Oktober 2014 um 05:28 Uhr

Aktionstag am 2.10.2014:

AufRECHT bestehen: Kein Sonderrecht im Jobcenter!

 

oldenburg 1 400 300Menschen, die Hartz IV beziehen und solche, die sich mit ihnen solidarisieren wollen, protestieren am bundesweiten Aktionstag gegen geplante Gesetzesverschärfungen der Bundesregierung.


Mit der „Charta der Selbstverständlichkeiten“ fordern sie zudem ein Klima des Willkommens, einen freundlichen Umgangston und Hilfsbereitschaft in den Ämtern.

Die Aktion in Bielefeld findet am 2.10. , 14 - 17 Uhr auf dem „Platz des Widerstands“ (Bahnhofsvorplatz) statt.


- Dabei sollen Passanten sollen informiert werden.


- An einer "Klagemauer" können Hartz IV-BezieherInnen ihre Klagen, Widersprüche und Forderungen öffentlich sichtbar machen und Solidarität einfordern.


- Zum Abschluss soll die "Charta der Selbstverständlichkeiten" im Jobcenter angeschlagen werden.


Zur Teilnahme rufen auf: „Widerspruch e.V.“, DIE LINKE, GAB, Sozialforum, ver.di Erwerbslose sowie weitere Gruppen/Vereine/Institutionen.
Wir möchten Euch bitten, die Kampagne „AufRECHT bestehen“ zu unterstützen und Information dazu möglichst weiter zu verbreiten.

Hier: Mehr Infos zu Kampagne

 

Bundesweite Petition: "Schluss mit dem Hartz-IV-Sonderrecht!"

 

Der Erwerbslosenausschuss des ver.di-Bezirks Mittelfranken hat eine bundesweite Petition gestartet, mit dem Ziel, dass alle Sonderregelungen, die Hartz-IV-Bezieher gegenüber anderen Sozialleistungsbeziehern systematisch schlechter stellen, abgeschafft werden sollen.

Bis zum 15.10.2014 werden 50.000 Unterschriften benötigt. Gemeinsam können wir das schaffen!

 

Hier: Mehr Infos und den Link zum Mitzeichnen der Petition

 

Bild: Archiv - Demo in Oldenburg