Tafeldiskussion: PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 28. Februar 2018 um 06:53 Uhr

Heuchelei der Kanzlerin

carsten strauch reichtumDIE LINKE Bielefeld hält die Entscheidung der Essener Tafel über einen einseitigen Aufnahmestopp für falsch.

 

"Die Empörung sollte aber in erster Linie an  die Regierenden und nicht an die überforderten Freiwilligen der Essener Tafel gehen" so Carsten Strauch, vom Bielefelder Kreisvorstand.

 

 

"Heuchlerisch ist es wenn sich die Kanzlerin und ihre Junior Partner von der SPD entrüsten.  Seit 20 Jahren ist die Zahl der Tafeln von 220 auf 934 gestiegen. weil die staatlichen Leistungen für viele Arbeitslose, Rentner und Flüchtlinge, auch dank der Hartz 4 Armutsgesetze, nicht ausreichen.

 

 

Eine Änderung ist mit der neuen Groko nicht in Sicht: Es wird keine ausreichende Mindestsicherung geben und das Rentenniveau wird perspektivisch weiter abgesenkt. So können sich die Ärmsten weiter um die Krümel streiten und die Reichsten ihr Vermögen weiter mehren."