320.000 Menschen demonstrieren gegen TTIP, CETA & Co. Drucken
Samstag, den 17. September 2016 um 00:00 Uhr

Demonstrationen für einen gerechten Welthandel

klndemo4

 

Immer mehr Menschen wollen Demokratie, Arbeitnehmerrechte, Naturschutz und soziale Standards erhalten und vor dem Zugriff der internationalen Banken und Konzerne schützen.

 

Dafür gingen am 17. Oktober 320.000 Menschen in 7 Städten auf die Straße:
55.000 in Köln, 70.000 Menschen in Berlin, 65.000 in Hamburg, 50.000 in Frankfurt, 40.000 in Stuttgart, 15.000 in Leipzig und in München 25.000.

 

demokln2
Das "Bielefelder Bündnis gegen TTIP & Co.", in dem die Bielefelder LINKE mitarbeitet, hat 2 Busse nach Köln organisiert. Die Kölner Demo mit den 55.000 Teilnehmer*innen war weitaus größer als gedacht, so dass die Demostrecke zweimal wegen dem Andrang verlängert werden musste.

 

Beim Politiktalk trat die Landessprecherin der LINKEN Özlem Alev Demirel mit dem Versprechen auf, dass DIE LINKE konsequent in den Parlamenten gegen TTIP & CETA stimmen und den Widerstand auf der Straße weiter unterstützen wird.

 

 

Rot – Grüne NRW Landesregierung will CETA nicht ablehnen

 

 



klndemo5

 

Der Antrag, von Daniel Schwerdt, LINKER NRW Landtagsabgeordnete, "die Landesregierung soll sich auf allen politischen Ebenen, national sowie international dafür einzusetzen, dass das CETA-Abkommen in seiner jetzigen Form weder ratifiziert noch in Kraft gesetzt wird", wurde von den Fraktionen der CDU, SPD, Grüne und FDP bei Zustimmung der Piraten abgelehnt.

 

 

 

Hier: Antrag Freihandelsabkommen ablehnen

 

 

Kölner können nicht ohne Karneval

 

klndemo6