Veranstaltung mit Hubertus Zdebel zur Umweltpolitik Drucken
Donnerstag, den 07. September 2017 um 00:00 Uhr

btwklimaSozial.Öko.Logisch – DIE LINKE

Auf Einladung des Arbeitskreises Umwelt der Bielefelder LINKEN berichtete Hubertus Zdebel , Mitglied des Bundestages, von den zahlreichen Aktivitäten der Bundestagsfraktion in der Umweltpolitik.

Besonderes empört hat ihn das Geschenk von GRÜNE, CDU/CSU und SPD an die Atomkonzerne. „Die Bundesregierung hat mit Unterstützung der Grünen die Atomkonzerne gegen eine viel zu geringe Einmalzahlung aus der gesamten Haftung für den Atommüll entlassen und verlagert alle Risiken auf die Bürgerinnen und Bürger. Einzig DIE LINKE stimmte dagegen“  so Hubertus. Genauso wurde von der Bundesregierung Lobbyarbeit für die Autokonzerne gemacht, was die Reaktion auf den Dieselskandal zeigt.

 

Für die LINKE sind aber nicht nur parlamentarische Aktivitäten wichtig, sondern genauso wird gemeinsam mit den Umweltbewegungen Protest organisiert. So nahmen zahlreiche Mitglieder der LINKEN mit Katja Kippinig und Hubertus Zdebel bei den „Ende Gelände Aktionen“ gegen die Braunkohleverstromung im Rheinland teil.

 

 

„Zur Arbeit der LINKEN in Bielefeld  gehört seit Jahren die Beteiligung an Aktionen für ökologische Alternativen. In Bündnissen haben wir uns zum Beispiel gegen den Bau eines Kohlekraftwerkes in Bielefeld, für den Atomausstieg und gegen die Freihandelsabkommen auf Kosten von Mensch und Umwelt eingesetzt“ ergänzt Carsten Strauch, Kreissprecher der LINKEN.

 

Insgesamt hat DIE LINKE ein zukunftsfähiges ökologisches Wahlprogramm mit Ausstieg aus der Kohleverstromung bis 2035, konsequent für Bus, Bahn & Fahrrad, Umbau zur ökologische Landwirtschaft, Flugverkehr deutlich reduzieren und Energiewirtschaft demokratisieren, um nur einige Punkte zu nennen.  Themen der Diskussion mit den Teilnehmer*innen waren u.a.  der ökologische Umbau, Lebensstile, Kapitalismus contra Umwelt und der Tierschutz.

 zdebel

Kritisiert wurde an dem Abend, dass das Thema Umwelt bei den LINKEN in der Öffentlichkeitsarbeit nur ein zweitrangiges Thema sei. Dazu meint Hubertus Zdebel: „Ich bin zuversichtlich, dass der Stellenwert der Umweltpolitik innerhalb der LINKEN an Bedeutung gewinnt. Der Umweltkongress Anfang des Jahres in Essen war ein deutliches Zeichen dafür.

 

Der Arbeitskreis Umwelt in Bielefeld wird seine Arbeit dazu leisten und lädt gerne neue Mitstreiter*innen zum Mitmachen ein. Nächstes Treffen ist am 05. Oktober um 18 Uhr im Parteibüro in der August-Bebel- Str. 126.

 

Hier: Nachhaltig links – DIE LINKE

                                   Hier: Von wegen Klimakanzlerin

Hier:  Homepage von Hubertus

Bild: Hubertus Zdebel