Die Blaue Welle – Klimawandel stoppen – Jetzt! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Strauch   
Sonntag, den 06. Dezember 2009 um 18:03 Uhr

 

KlimademoIm Rahmen des deutschlandweiten Klimaaktionstages fand auch in Bielefeld am Samstag, 05.12.09, eine Aktion vor der Industrie- und Handelskammer und später auf dem Jahnplatz statt.



Eine bunte Mischung von Menschen ahmte dabei gutgelaunt, trotz ernstem Thema und schlechtem Wetter, eine blaue Welle nach.


Diese machte symbolisch auf den steigenden Meeresspiegel aufgrund der Erderwärmung aufmerksam machen.


Aktive gegen Klimawandel - Demo vor der IHK

Am Montag beginnt in Kopenhagen der zweiwöchige Weltklimagipfel. Dort soll ein Nachfolgeabkommen für das Kyoto-Protokoll beschlossen werden, das 2012 ausläuft. Ob dies gelingt, ist jedoch fraglich. Bislang verliefen die Verhandlungen sehr schleppend, eine Einigung ist noch nicht in Sicht.

Laut Wissenschaft bleibt uns nur noch wenig Zeit, die Treibhausgase in einem Maße zu senken, dass die globale Durchschnittstemperatur um maximal 2°C ansteigt. Schon diese Erwärmung wird enorme Folgen nach sich ziehen.

Werden notwendige Klimaschutzmaßnahmen jedoch versäumt, droht der Klimawandel unkontrollierbar zu werden.

Deshalb wurde auf folgende Forderungen aufmerksam gemacht:

Wir fordern von den Regierungen in Kopenhagen:

o Ein rechtlich verbindliches und global gerechtes Abkommen zum Klimaschutz in Kopenhagen

o Die Selbstverpflichtung aller Industrienationen, ihre Treibhausgas-Emissionen um mind. 40% bis 2020 und um 80% bis 2050 zu senken


o Genügend Finanzmittel zur Unterstützung ärmerer Staaten bei der Anpassung an den Klimawandel


Wir fordern von der deutschen Bundesregierung:

o Übernehmen Sie die Führungsrolle in den Klimaverhandlungen!

o Unterstützen Sie die Entwicklungsländer mit mindestens 7 Mrd. Euro pro Jahr (Durchschnitt für 2013-2020) bei ihrer klimafreundlichen Entwicklung und Anpassung an die nicht mehr vermeidbaren Folgen des Klimawandels – zusätzlich zur regulären Entwicklungshilfe!

o Reduzieren Sie den Ausstoß von Treibhausgasen in Deutschland um 40% bis 2020!


Die IHK war dabei Adressat, da diese sich in Bielefeld konsequent einem ökologischen Umbau der Wirtschaft entgegenstellt. Das wurde im aktuellen Positionspapier "Industrie hat Zukunft" noch einmal deutlich.

Die Veranstalter waren ein buntes Bündnis von:
Art-at-work, attac Bielefeld, BUND Bielefeld, carrotmob Bielefeld, Grundeinkommen-weil-wir-es-wert-sind, Grüne Jugend Bielefeld, Linksjugend, Transition Town Bielefeld, Robin Wood Bielefeld, Umweltzentrum Bielefeld e.V., VCD-OWL, Die Grünen Bielefeld, DIE LINKE Bielefeld

Weitere Infos zum Thema:


Interview mit Eva Bulling Schröter / DIE LINKE

Für ein ganz anderes Klima


Carsten Strauch