regelstudienzeit und studiengebühren PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Benni Stiesch   
Samstag, den 20. Februar 2010 um 18:12 Uhr

Regelstudienzeit und Studiengebühren

„Ich muß halt nebenher arbeiten ...“ - Interview mit der Studentin Sina Hannig

In „Bielefeld heute“ stand vor kurzem die Schlagzeile „Mit Vollgas in das Unileben“. Kommt bei dir auch so eine Begeisterung auf, wenn du an das Studium denkst?


Nein. Ich fühle mich durch die Regelstudienzeit sehr unter Druck gesetzt. Klar wir müssen da durch hetzen durch das Uni-Leben. Wir müssen unser Regelstudium in 6 Semestern beenden. Wenn man nebenbei arbeiten muß, dann kann man schon sagen, man muß durch das Studium mit Vollgas hindurch. Und dann kommen noch die finanziellen Belastungen dazu, sprich jedes Semester 350 Є Studiengebühren plus 198 Є Sozialbeitrag.

 

Du bist über den zweiten Bildungsweg an die Uni gekommen. Wie wirkt sich das finanziell für dich aus?


Jetzt bekomme ich 640 Euro Bafög. Davon muß ich meine Krankenkasse bezahlen, etwa 70 Euro. Ich muß neben her 12-13 Stunden die Woche arbeiten. Häufig muß ich meine Uni-Arbeiten mitten in der Nacht schreiben.

 

Nehmen die Professoren Rücksicht darauf, dass viele Studenten nebenher arbeiten müssen?


In der Regel nicht. Der größte Teil der Professoren nimmt da gar keine Rücksicht drauf. Die kennen das wahrscheinlich aus dem eigenen Leben nicht. Aber ich muß halt arbeiten. Durch die Arbeitszeiten und Belastungen schaffe ich manchmal die Hausarbeiten nicht rechtzeitig. Meistens sagen die Dozenten dann:„Arbeit ist für mich keine Begründung, die Hausarbeit später einzureichen.“

 

Geht es vielen Studierenden so wie dir?


Die meisten trauen sich gar nicht zu sagen, wie schlecht es ihnen finanziell geht. Aber von den Leuten, die mit mir auf dem zweiten Bildungsweg Abitur gemacht haben, von denen haben schon sehr viele wieder aufgehört zu studieren. Die konnten sich das finanziell einfach nicht leisten.

 

Was erwartest du von der Landtagswahl am 9. Mai?


Dass Schwarz-Gelb abgewählt wird und es im Landtag von NRW nach der Neuwahl wie in Hessen eine Mehrheit für die Abschaffung der Studiengebühren gibt.

 

Das Interview führte Heinz Willemsen

 

Anmerkung der Redaktion: Sina Hanning ist zugleich auch Vorstandsmitglied der DIE LINKEN Bielefeld