77% wollen Strom- und Gaskonzerne verstaatlichen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Strauch   
Montag, den 10. November 2008 um 20:26 Uhr

Nach einer veröffentlichten Umfrage in der Zeitschrift "Stern" ist eine große Mehrheit der Bundesbürger für eine Verstaatlichung so genannter Schlüsselindustrien.

Die LINKE ist für den Erhalt und Ausbau der öffentlichen Daseinsfürsorge der einzig verläßliche Partner.

 

Öffentlich! Weil´s wichtig für alle ist

 

 

Am größten ist die Zustimmung zur Verstaatlichung der Strom- und Gaskonzerne, das wünschten 77% der Bürger. Selbst unter CDU- und FDP-Wählern gibt es hier eine deutliche Mehrheit von 73% bzw. 70%.

64% wollen auch eine zumindest teilweise Verstaatlichung der Finanzindustrie wie Banken und Versicherungen, 60% der Logistikunternehmen wie Fluglinien, Bahn und Post, 45% der Branche Chemie und Pharmazie und jeweils 40% der Telekommunikation und der Landwirtschaft.
Die LINKE lehnt als einzige Partei entschieden Privatisierungspläne sowohl auf Bundesebene als auch in Bielefeld ab.
Wer für den Stopp der Privatisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge. Bildung, Gesundheit, Betreuung und Kultur, Wasser, Gas und Strom ist und ebenfalls meint, dass nicht alle Bereiche von unternehmerischen Zielen bestimmt sein dürfen, ist bei der LINKEN richtig.