Atomausstieg vollziehen! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Strauch   
Donnerstag, den 01. Oktober 2009 um 19:36 Uhr

Der Zufluss des Strahlenmülls muss so schnell wie möglich gestoppt werden. Das ist der erste Schritt zur Begrenzung der Endlager-Risiken.

DIE LINKE fordert einen unverzüglichen und unumkehrbaren Atomausstieg.
Denn die Energieerzeugung durch Kernspaltung ist und bleibt ein hochgefährlicher, nicht beherrschbarer Irrweg.

Am Beispiel des maroden Endlagers Asse zeigt sich darüber hinaus:

Die Profite der Atomkraft bleiben bei den Konzernen, die Kosten des Endlager werden auf die Allgemeinheit abgewälzt.

Die schwarz – gelbe Regierung muss zur Kenntnis nehmen: Die deutliche Mehrheit der Bevölkerung lehnt Laufzeitverlängerungen der Atomkraftwerke ab.

Deshalb muss sich auch der Rat der Stadt Bielefeld zum Vollzug des Atomausstiegs im Hinblick auf das  Atomkraftwerk Grohnde, woran die Stadtwerke Bielefeld beteiligt sind,  bekennen.

Carsten Strauch

Arbeitskreis Umwelt / Die LINKE Bielefeld

 Atomkraft ist keine Alternative

 BUND Aufruf gegen Atomkraft unterschreiben!