Deal der Städtischen Kliniken mit Arminia PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Strauch   
Mittwoch, den 03. Februar 2010 um 20:28 Uhr

brigitte stelzeDanke, dass ich als zukünftiges Aufsichtsratsmitglied des Städtischen Klinikum aus der Presse erfahre was die Verantwortlichen des Klinikums Bielefeld so im „kontrollfreien Zeitraum“, bis zur Zusammensetzung des neuen Aufsichtsrates, so treiben. 

Danke auch an die NW, dass ich nun weiß wann sich der neue Aufsichtsrat erstmalig trifft. Da scheint es ja mehr als Kommunikationsprobleme zu geben.

Da wird im Gesundheitswesen an allen Ecken und Enden, besonders am Patienten und den Beschäftigten, gespart und der Chef unserer städtischen Kliniken  kauft sich Spieler und damit wohlmöglich auch einen warmen Sitzplatz auf der Alm.
Zu allem Überfluss begrüß der  OB dann auch noch den Deal seines Klinikchefs und zeigt wie wenig Sensibilität in unserem Rathaus für das eigene Handeln besteht.


Der Pakt, in dem es weiter darum geht den „Freunden“ Geschenke zu machen und die Bevölkerung zahlen zu lassen, wird mit den wachen Bürgern dieser Stadt nicht mehr funktionieren.

Brigitte Stelze


Direktkandidatin zur Landtagswahl NRW im Wahlkreis 93 / Sprecherin des Kreisverbandes DIE LINKE Bielefeld


Gleichlautender Text ist heute, am 3. Februar 2010, als Leserbrief an die Redaktion der NW gegangen!
Artikel in der NW vom 2. und 3. Februar 2010 zum Themenbereich
-Deal der Städtischen Kliniken mit Arminia-