Ein Gespenst geht um in unserem Land - es heißt: Sparen, Sparen, Sparen!!! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Strauch   
Donnerstag, den 04. März 2010 um 20:03 Uhr

BürgermeisterInnen, KämmererInnen, Kulturdezernent-Innen und KommunalpolitikerInnen sowie die Kulturschaffenden aus NRW haben aus Protest gegen die Sparpolitik einen Aufruf gegen die Politik des Landes- und der Bundesregierung unter dem Titel
"Wir machen den Scheiß nicht mehr mit!" geschrieben
In dem Aufruf gegen die Sparpolitik heißt es:


„Wir sagen: Hört auf mit dem Scheiß! Treibt es nicht zu weit!
Wir lassen uns nicht für blöd verkaufen und deshalb machen wir bei dem Umverteilungsspiel nicht mehr mit.
Wir wollen weder dabei helfen, das von euch angerichtete Finanzdesaster auf unsere Kosten auszubaden, noch denken wir daran, unser Tafelsilber zu verhökern.
Wir wollen weiterhin in lebenswerten Städten leben, wir wollen für unsere Kinder und Jugendlichen eine positive Zukunft, wir wollen, dass alle Menschen auch weiterhin sagen können: das ist meine Stadt und darauf bin ich stolz!“


 Kompletter AUFRUF  - lesen & mitunterzeichnen!


Dieser Aufruf steht im krassen Gegensatz zur Bielefelder Ampel Koalition aus SPD, Grüne und FDP, die die Umverteilungspolitik zugunsten hoher Einkommen, Vermögen und Konzernen aus vermeintlichen Sparzwängen auf Kosten der Bielefelder Bürgerinnen und Bürger widerstandslos umsetzt.

DIE LINKE wird den Protest gegen die Kürzungspläne in Bielefeld und anderswo aktiv unterstützen.


Aus NRW muss Druck kommen für eine Politik der Umverteilung von oben nach unten.  Lebenswerte Städte und soziale Leistungen sind durch eine wirkliche Vermögenssteuer, eine Börsenumsatz-steuer und wieder stärkere Belastungen von hohen Einkommen und Gewinnen möglich. 

Es gilt: Reichtum begrenzen, um Wohlstand für alle zu gewährleisten. Dafür lohnt es sich einzusetzen.


Carsten Strauch
Kreissprecher DIE LINKE Bielefeld