PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 21. März 2010 um 16:36 Uhr

Gegen modernen Sklavenmarkt

Protestaktion der LINKEN Bielefeld


sklavenmarkt - leiharbeiter-aktion am ringlokschuppenAm 4. März 2010 fand zum fünften Mal die sog. Leiharbeitsbörse der Agentur für Arbeit Bielefeld und Arbeitplus im Ringlokschuppen statt. 36 Leiharbeitsfirmen warten auf ihre „Kundschaft“, die zum geringsten Teil freiwillig, größtenteils eher unfreiwillig (Druck durch Hartz IV) erwartet wurde.

 



Vor dem Ringlokschuppen begrüßten Mitglieder der LINKEN die BesucherInnen mit dem Flugblatt „Zeitarbeitsbörse ist moderner Sklavenmarkt!“ und großen Plakaten mit der Aufschrift: „Willkommen auf dem Sklavenmarkt. Die Händler warten schon.“
Die Mitglieder der LINKEN verteilten 800 Flugblätter, die in die LINKEN-Zeitung „KLAR“ eingelegt waren.

 
Es wurden Dutzende Gespräche geführt. Die meisten BesucherInnen sprachen sich deutlich gegen Leiharbeit aus. Ein angesprochener Kollege ist einen Tag später auf Grund der Aktion Mitglied der LINKEN geworden.
Auch für das Jahr 2011 gilt: Keine „Leiharbeitsbörse“ = moderner Sklavenmarkt ohne massive Protestaktionen der LINKEN!

Hans-Dietmar Hölscher
(Leiter des Arbeitskreises Wirtschafts- und Sozialpolitik)

 

Das Flugblatt zum Skalvenmarkt