Gute Gründe DIE LINKE zu wählen – auch in NRW PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Strauch   
Dienstag, den 04. Mai 2010 um 15:58 Uhr

Am 9. Mai entscheiden die Wählerinnen und Wähler, wie es in NRW weitergehen soll. Man kann eine der Parteien wählen, die in den vergangenen Jahre verantwortlich für Sozial- und Stellenabbau, für ein sozial selektives Bildungssystem, für Studiengebühren sind und die Verantwortung für grenzenlose Ungerechtigkeiten tragen: Die Armen in NRW wurden immer ärmer, die Reichen immer Reicher. Öffentliches Eigentum wurde verscherbelt oder immer maroder. Das ist die Politik von SPD und Union, von FDP und Grünen.
Am 9. Mai gibt es eine bessere Option: DIE LINKE. Das Kreuz für DIE LINKE ist nicht nur eine Stimme für gebührenfreie Bildung oder dafür, Arbeitsplätze in NRW zu sichern und zu schaffen; es ist eine Stimme für eine grundsätzlich andere Richtung der Politik. Für Gerechtigkeit. Gegen Krieg. Dafür, dass die Interessen der Mehrheit der Menschen in NRW eine unüberhörbare Stimme kriegen.

DIE LINKE wirkt


DIE LINKE muss in keine Koalition, um etwas zu erreichen: das hat unsere Fraktion im Bundestag seit 2005 deutlich gezeigt. Die guten Wahlergebnisse bei den Bundestagswahlen haben dazu geführt, dass der Mindestlohn zum Thema wurde und sich heute in Wahlprogrammen anderer Parteien wiederfindet.

Gute Wahlergebnisse für DIE LINKE haben dazu geführt, dass wenigsten kleine Verbesserungen bei Hartz IV eingeführt wurden und dass über den Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan gesprochen wird. Nur eine Stimme für DIE LINKE verändert auch die anderen Parteien. Ohne eine starke LINKE lassen die anderen Parteien die Frage der sozialen Gerechtigkeit links liegen und kümmern sich stattdessen um Privatschulen für Reiche und die Überwachung der Menschen in diesem Land. Das Nachsehen haben Beschäftigte, Erwerbslose, auch die kleinen und mittleren Unternehmen in NRW.


DIE LINKE hält ihr Wahlversprechen


Wo DIE LINKE Verantwortung trägt, hat sie gezeigt, dass man sich auch nach der Wahl auf sie verlassen kann. In Berlin hat DIE LINKE zum Beispiel dafür gesorgt, dass die ersten drei Jahre in der Kita kostenlos sind. Mit dem öffentlichen Beschäftigungssektor wurden viele vernünftig bezahlte Jobs geschaffen. In Hessen und Berlin hat DIE LINKE Studiengebühren verhindert. Wer DIE LINKE wählt, kann sich darauf verlassen, dass seine Stimme für soziale Gerechtigkeit eingesetzt wird.

DIE LINKE ist nicht käuflich


Alle anderen Parteien erhalten große Spenden von Banken, Versicherungen und Konzernen. Es ist nicht sicher, ob diese Spenden Einfluss auf die Politik der anderen Parteien haben. Sicher ist aber: Wer DIE LINKE wählt, wählt eine Partei, die keine derartigen Spenden erhält und die deshalb eine unabhängige und unkäufliche Politik macht, kurz: eine Partei, die sich was traut.


Das ist sicher: DIE LINKE macht sozial gerechte Politik im Interesse der Mehrheit der Menschen

Nur wer am 9. Mai DIE LINKE wählt, weiß, was nach dem Wahltag mit ihrer oder seiner Stimme passiert.


Nicht so bei der Wahl anderer Parteien. Die SPD träumt davon, alleine mit den Grünen koalieren zu können. Die Grünen hingegen dürstet es nach der Macht: sie entpuppen sich als Öko-FDP und würden auch mit der Union regieren, wenn es möglich wäre. Womöglich wählt man mit der SPD aber auch eine große Koalition. So oder so setzt sich die unsoziale Politik der letzten Jahre fort.

DIE LINKE hat glaubwürdige und zuverlässige Kandidatinnen und Kandidaten

Mit Bärbel Beuermann und Wolfgang Zimmermann hat DIE LINKE zwei
glaubwürdige und zuverlässige KandidatInnen an der Spitze. Wer Bärbel Beuermann und Wolfgang Zimmermann wählt, kann sich sicher sein, dass beide für ein gerechtes Land und eine friedliche Politik kämpfenund für einen Politikwechsel in NRW arbeiten können.

Beide stehen für eine Politik gegen Armut und Ausgrenzung, die Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen bringt, die große Vermögen, große Erbschaften und Umsätze an den Börsen besteuert und mit diesem Geld in die Zukunft des Landes und der Kommunen investiert. Für gebührenfreie Bildung. Für den sozial-ökologischen Umbau. Hartz IV abwählen.


Am 9. Mai DIE LINKE. Für Gerechtigkeit. Für die richtige Richtung.