Wir fordern: Den Bahnbörsengang aussetzen! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Strauch   
Montag, den 06. Oktober 2008 um 18:25 Uhr

Das Bündnis "Bahn für alle" sammelt Unterschriften gegen den geplanten Börsengang

Wichtige Punkte der Forderungen sind:

  1. Wird die Bahnprivatisierung im aktuellen Börsenumfeld durchgeführt, kommt das einer Verschleuderung gleich
  2. Die teilprivatisierte Bahn darf ihre Monopolposition nicht zu Lasten der Fahrgäste einsetzen
  3. Die Privatbahn darf nicht bei der Sicherheit sparen
  4. Mit der Bahnprivatisierung dürfen nicht grundlegende Gewerkschaftsrechte ausgehebelt werden
  5. Risiken in Milliardenhöhe für die öffentliche Hand sind auszuschließen

Bündnis "Bahn für alle" und Formular für Online - Unterschrift

Die LINKE: Börsengang der Bahn: Jetzt Notbremse ziehen