DIE LINKE begrüßt finanzielle Unterstützung der Hebammenzentrale PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dirk Schmitz   
Mittwoch, den 16. Januar 2019 um 00:00 Uhr

BaSchmidt gross quadratischEs war wirklich höchste Zeit, durch finanzielle Unterstützung die Arbeit der Hebammenzentrale zu retten", erklärt Barbara Schmidt, Fraktionsvorsitzende der LINKEN.
„Schon seit gut einem Jahr ist das Problem bekannt. Anfragen und Anträge im Sozial- und Gesundheitsausschuss hatten bisher nur vage Ankündigungen gebracht. Die Stadt steht in der Pflicht, die Hebammen mit einer so wichtigen sozialen Leistung für Frauen nicht allein zu lassen."

Bisher haben die Hebammen die Beratungen der Hebammenzentrale ausschließlich aus ihren Vereinsbeiträgen bestritten. Die seit Jahren immer schwieriger werdenden Existenzbedingungen für Hebammen bedrohen letztlich einen ganzen Berufsstand, der für alle Menschen unverzichtbar ist. Daher ist die angekündigte finanzielle Unterstützung der Beratungsarbeit lange überfällig.