Keine Gebührenerhöhungen beim Stadttheater PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dirk Schmitz   
Freitag, den 08. Februar 2019 um 00:00 Uhr

DIE LINKE hat im Rat am 7.2.2019 die Gebührenerhöhungen beim Stadttheater und der Rudolf-Oetker-Halle abgelehnt.

Hier: Link zur Verwaltungsvorlage

Peter-Ridder-Wilkens-grRede von Peter Ridder-Wilkens im Rat der Stadt Bielefeld

Herr Oberbürgermeister, meine Damen und Herren,

Vor 2 Jahren beschloss die Paprikakoalition auf Anregung des Oberbürgermeisters den Etat der städtischen Bühnen um 600 000 € zu kürzen.

Wir haben uns dagegen ausgesprochen.

Die Bielefelder Theater gehören zu den wenigen Spielstätten in NRW, die die geringsten kommunalen Zuschüsse bekommen.

Mit Herrn Heicks haben wir einen Theaterintendanden, der seit Jahren ein anspruchsvolles und wechselseitiges Programm mit den Schauspielern bietet.
Das ist aus unserer Sicht durch die Einsparungen gefährdet. Eine Erhöhung der Eintrittspreise, wie sie heute beschlossen werden soll, ist aus unserer Sicht der falsche Weg.


Zudem werden die Eintrittskarten im unteren Preissegment prozentual stärker erhöht als in den oberen Preisklassen.

Das ist unsozial und ungerecht.

Der Kulturbetrieb ist auf Zuschüsse angewiesen. Die vielfältige Theaterlandschaft ist eine gesellschaftliche Errungenschaft in Deutschland.

Ausgerechnet SPD und Grüne in Bielefeld gefährden mit ihrer Kürzungs- und Preispolitik die Attraktivität und Programmvielfalt in Bielefeld.

Da können wir nicht mitgehen. Wir lehnen die Preiserhöhungen ab.