Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Gegen Wohnungsnot und Mietpreisexplosion

Wohnen ist ein Menschenrecht und darf weder von sozialer Herkunft noch vom Geldbeutel abhängen. Jahrelang verkauften Bund, Landesregierungen und Städte ihre Wohnungen (z.B. LEG) und behaupteten, der Markt regele alles. Gebaut wurden kaum noch Sozialwohnungen.

Inzwischen können sich in Bielefeld immer weniger Menschen die rasant steigenden Mieten leisten. Hauptsächlich werden teure Wohnungen für Leute mit Geld gebaut. Die hohen Mieten drängen viele Familien in die Armut; ein immer höherer Anteil des Einkommens muss für Wohnen ausgegeben werden.

Nicht der Markt behebt die Wohnungsnot, sondern nur Eigentum in öffentlicher Hand.


DIE LINKE. NRW: Pressemitteilungen

DIE LINKE. Aktuell

Erinnerung an Rossana Rossanda

Rossana Rossanda starb am Sonntag, dem 20. September

Moria brennt: Evakuiert jetzt die Flüchtlingslager!

Feuer hat Griechenlands größtes Flüchtlingslager zerstört - das überfüllte Moria-Lager auf der Insel Lesbos. Die Situation im Lager, in dem etwa 13.00...

»Alle sind bereit zu streiken«

In Tarifauseinandersetzung setzen Beschäftigte auf Aktivierung der Basis. Ein Gespräch mit Dana Lützkendorf.