Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Menschen mit geringen Einkommen entlasten!

Zum Jahreswechsel wurden die Hartz-IV-Regelsätze um ganze 3 Euro erhöht. Dabei sind die Regelsätze ohnehin viel zu niedrig. Gesellschaftliche Teilhabe ist unmöglich. Als Sofortmaßnahme fordert die LINKE eine Einmalzahlung von 200 Euro an alle 13 Millionen Menschen, die unter der Armutsrisikoschwelle liegen. Das wäre eine schnelle Entlastung für die gestiegenen Lebenshaltungskosten. Es kostet 2,6 Milliarden Euro und wirkt gleichzeitig als Konjunkturprogramm.

Langfristig braucht es eine Deckelung der Strom- und Gaspreise und ein kostenfreies Grundkontingent besonders im Niedrigverbrauch. Dafür muss die staatliche Preisaufsicht für Strompreise erneuert wieder aufgelegt werden.
DIE LINKE hat ein „Entlastungspaket Preissteigerungen" vorgelegt.
Mehr dazu gibt es hier: https://www.die-linke.de/start/entlastungspaket/?fbclid=IwAR15uE-_eLbYzWbgQmEgQVKwqabntdTWo2X7ZwB_NIvYnsrhx5rtlSUDb0U

 


Amira Mohamed Ali am 8. Mai in Bielefeld
in Bielefeld:
Dr. Onur Ocak am 8. Mai in Bielefeld:
Meike Taeubig am 8. Mai in Bielefeld:

Landtagswahlprogramm 2022

Beschlossen vom Landesparteitag DIE LINKE. NRW am 05. Dezember 2021

Landtagswahlprogramm 2022 als PDF-Datei

DIE LINKE. Bielefeld auf Facebook

Jetzt Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. 

Jetzt Mitglied werden ...