Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Karstadt-Kaufhof-Beschäftigte nicht im Stich lassen!

Galeria Karstadt Kaufhof steht vor einem Kahlschlag. Auch in Bielefeld drohen hunderten Beschäftigten die Entlassung.

Dazu erklärt der OB-Kandidat der Linken Dr. Onur Ocak: „Das ist ein harter Schlag für die Betroffenen und für den Bielefelder Arbeitsmarkt. Offenkundig will der Immobilien-Investor René Benko im Schatten der Corona-Krise jetzt lange gehegte Umstrukturierungen auf dem Rücken der Beschäftigten realisieren. Wir fordern, dass die Schließungspläne für jeden einzelnen Standort noch mal überprüft werden. Wir erwarten, dass der Investor für eine umfassende finanzielle Ausstattung der mit der Gewerkschaft ver.di ausgehandelten Transfergesellschaft herangezogen wird. Das konzerninterne Auspressen des Warenhausbetriebs zugunsten der konzerneigenen Immobiliengesellschaft muss endlich beendet werden. Die Beschäftigten dürfen nicht im Stich gelassen werden.“

Daneben drohe nun auch die Innenstadt zu veröden. Mit dem Verlust des Ankerkaufhauses, gehe die wichtigste Säule des Einzelhandels verloren. Die Strategie der Stadt, dem Shoppingcenter „Loom“ den roten Teppich auszurollen räche sich nun. Die Stadt muss dringend ein Konzept für die Zukunft des Einzelhandels entwickeln.
„Es wird Zeit, dass wir neben einem Mietendeckel auch über einen Gewerbemietendeckel nachdenken, um das Aussterben der Innenstädte zu verhindern. Bund und Länder verschließen jedoch die Augen vor diesem Problem“ so Ocak


Dr. Onur Ocak

Persönliche Vorstellung und Kontaktmöglichkeiten

OB-Kandidat Dr. Onur Ocak
am 2.9.2020 in Bielefeld

Dr. Onur Ocak auf Facebook

Kommunal-Wahlprogramm

Kurzwahlprogramm

Zeitung zur Kommunalwahl 2020